Deutsch

Deutsch
Als Aufgaben des Deutschunterrichts sehen wir
  • das Erweitern und Entwickeln von Fähigkeiten und Fertigkeiten, also die Vermittlung von mündlicher und schriftlicher Kompetenz,
  • die Förderung von Lese- und Textverständnis,
  • das Erlernen und Anwenden verschiedener Arbeits- sowie Präsentationstechniken, wie zum Beispiel Referat, Handout, Stichwortzettel, Projektarbeit, Präsentation, Lesetagebuch, Portfolio.
  • Einen besonderen Schwerpunkt zum Bereich der mündlichen Kompetenz bietet das Wahlpflichtfach Deutsch, in welchem die Teilnehmer verschiedene Techniken der Rhetorik erlernen und erproben, wodurch sie befähigt werden, sich sowohl schulintern als auch in der Öffentlichkeit zu präsentieren.
  • So weit wie möglich wird in allen Bereichen des Deutschunterrichts auf besondere Bedürfnisse, Interessen und Begabungen der einzelnen Schüler eingegangen.
  • Den Schülern soll auch anhand der Beschäftigung mit „Sperrigem", „Altem" oder „Neuem" der Wert einer nicht nur oberflächlichen Beschäftigung mit dem „Produkt eines anderen" bewusst werden, was einerseits Erziehung zur Toleranz bedeutet, andererseits den Zugang zu künstlerischen Texten ermöglichen kann.
  • Die Methoden der Vermittlung sind weitgehend solche, bei denen die Schüler als Einzelne oder in der Gruppe in verschiedenster Weise persönlich aktiv werden.
  • In allen Schulstufen wird ein fächerübergreifendes Arbeiten in den verschiedensten Formen angestrebt.
  • Ein angestrebtes Ziel ist die Vermittlung von literarischen Epochen auf fächerübergreifende Weise in der Oberstufe.
  • Eines unserer wichtigsten Anliegen ist das Heranführen zu selbstständigem, kritischem Denken, zum eigenständigen Bilden von Begriffen und zum Erkennen und Durchschauen von sprachlichen Strategien der Überredung und Manipulation in verschiedenen Medien. Der einzelne Schüler sollte befähigt werden, unabhängig von „Mainstream" und oberflächlich verstandener „Political Correctness" eigenständig zu denken und zu urteilen.