Geographie und Wirtschaftskunde

Geographie und Wirtschaftskunde
Geographie und Wirtschaftskunde ist ein Pflichtgegenstand, der vielfältige Ansätze fächerverbindenden Arbeitens bietet. Die Aktivitäten des Menschen und seine Entscheidungen in allen Lebensbereichen sind Gegenstand des Unterrichts.

Unterstufe

Themen in der ersten Klasse sind Informationen über die Erde mit Globus, Karten, Atlas und Bildern, das Leben und Wirtschaften der Menschen in unterschiedlichen Gebieten der Erde, Rohstoff- und Energiegewinnung und deren Nutzung.
Die zweite Klasse mit einer Unterrichtsstunde pro Woche befasst sich mit dem Leben in Ballungsräumen und peripheren Räumen, weiters mit der Gütererzeugung in gewerblichen und industriellen Betrieben und der zusammenfassenden Einordnung der behandelten Beispiele in Staaten, Landschaftsgürtel und Wirtschaftszonen der Erde.
In der dritten und vierten Klasse werden vertiefende Kenntnisse und Einsichten über menschliches Leben und Wirtschaften in Österreich, Europa und auf der Erde vermittelt. Besondere Berücksichtigung findet die Wirtschaft, die Arbeitswelt und die Berufsfindung.

Oberstufe

Hier wollen wir den Schülerinnen und Schülern jene Qualifikationen vermitteln, die ihnen eine weitgehend selbstbestimmte Wahl aus den vielfältigen Bildungs- und Berufsangeboten in einer sich ständig verändernden Welt ermöglichen sollen.
Der Unterricht in der fünften und sechsten Klasse beschäftigt sich zum einen mit der sozialen, ökonomisch und ökologisch begrenzten Welt, zum anderen mit dem großen Thema Europa.
In der siebenten Klasse stehen der Raum, die Gesellschaft und die Wirtschaft Österreichs im Mittelpunkt des Unterrichts. Große Bedeutung kommt dabei der Berufsorientierung zu.
Mit der Globalisierung als Chance und Gefahr, den Städten als Lebensräume und Zentren, mit Geld und Währung und der politischen Gestaltung von Räumen setzt sich die achte Klasse auseinander. Die Schülerinnen und Schüler können mit diesem Wissen ein Verständnis für die Veränderungen der Arbeits- und Berufswelt unter dem Einfluss wachsender Technisierung und Globalisierung entwickeln.