Newsbeitrag

Schulversuchsplan Lebende Fremdsprachen mündlich 2014/15
Freitag, 13. Dezember 2013
Schulversuchsplan LFS-mündlich-2014/15

Die Eltern und Erziehungsberechtigten sowie die Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule haben in Absprache mit den Schülerinnen und Schülern beschlossen, den Schulversuch in den lebenden Fremdsprachen weiterzuführen.

Was heißt das genau und was verbirgt sich hinter der folgenden offiziellen Kurzbezeichnung?

„Standardisierte kompetenzorientierte Reifeprüfung in den lebenden Fremdsprachen – mündlich alternativ, mit Gespräch zwischen zwei Kandidat/innen und mit Änderung der Rollen von Prüfer/in und Beisitzer/in.“

Im Fach Englisch nimmt unsere Schule seit mehr als 6 Jahren an diesem Schulversuch teil:
Die Kandidatinnen und Kandidaten müssen dabei ihre Sprechfertigkeit auf zweifache Weise unter Beweis stellen:

a) Sie erläutern ihr Wissen, ihre Standpunkte und Überlegungen zu einem Thema des Kernstoffs (ausgehend von einer konkreten Fragestellung, ohne Zwischenfragen in rund 5 Minuten) und

b) Sie führen mit einer Mitschülerin oder einem Mitschüler ihrer Wahl ein Gespräch (rund 10 Minuten), welches eine Entscheidungsfindung enthält.

In der neuen Matura soll das Entscheidungsgespräch, im Gegensatz zu diesem Schulversuch, mit einer Lehrerin bzw. einem Lehrer geführt werden.

Die positiven Erfahrungen der letzten 6 Jahre erlauben uns, den Eltern und Erziehungsberechtigten sowie den Schülerinnen und Schülern weiterhin den Schulversuch (mit dem Gespräch zwischen Schülerinnen und Schülern) zu empfehlen.
— Dr. Judith Geng