Schulleben - Archiv

Schuljahr:
18. Juni 2018 | Besuch der 4F im Vienna Open Lab
Die Schülerinnen und Schüler unserer 4F besuchten im Rahmen der naturwissenschaftlichen Übungen in Begleitung von Mag. Maria Eisendle und Vtl. Tanja Worel das Vienna Open Lab - das molekularbiologische Mitmachlabor am Vienna BioCenter.

Dort konnten unsere Viertklässlerinnen und Viertklässler in einen Labormantel schlüpfen und etwas Laborluft schnuppern. Zuerst erfuhren sie einiges über den Aufbau und die Funktionsweise der Zelle und DNA.
Im praktischen Teil wurden Zellen der Mundschleimhaut gewonnen und unter dem Mikroskop betrachtet, außerdem isolierten die Schülerinnen und Schüler DNA aus Gemüse und ihren Mundschleimhautzellen und machten diese sichtbar.
zu den Fotos ...
15. Juni 2018 | Theaterbesuch der 1E: Das verzauberte Labyrinth
Unsere 1E besuchte gemeinsam mit ihrer Deutschprofessorin OStR Mag. Maria Mauser und Klassenvorständin Mag. Claudia Krenn eine Aufführung der Broadway Connection im Theater akzent.

Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert von dem Kinder- und Jugendmusical Das verzauberte Labyrinth - auch deshalb, weil ihre Klassenkameradin Cornelia Baum mitwirkte!

Und es war sicher nicht das letzte Mal, dass sie ihre Baumi auf einer Bühne bewundern konnten, kam sie doch bei den Bezirks- und Regionalausscheidungen des NÖN sucht das größte Talent-Wettbewerbs weiter und fiebert nun dem Landesfinale in Grafenwörth entgegen!
zu den Fotos ...
13. Juni 2018 | Workshops der 1. Klassen: Aktiv gegen Cybermobbing
Für unsere Jüngsten in den 1. Klassen wurden im Rahmen der Suchtprävention von OSR Rudolf Mayrhofer und Mag. Sophie Wolf jeweils zweistündige Workshops zum Thema Aktiv gegen Cybermobbing durchgeführt.

Die Schülerinnen und Schüler unserer ersten Klassen?setzten sich dabei mit wichtigen Themen wie Cybermobbing, Sicherheit im Netz und der Verwendung sozialer Medien auseinander.

Fake News wurden dabei ebenso thematisiert wie das Urheberrecht oder der Schutz der Privatsphäre - dabei ergaben sich lebhafte Diskussionen und vieles, das besprochen wurde, wie zum Beispiel die Veränderung der Sicherheitseinstellungen, wurde auch gleich ausprobiert!?
zu den Fotos ...
12. Juni 2018 | Besuch der 4E im Vienna Open Lab
Die 4E stattete im Rahmen ihrer Naturwissenschaftlichen Übungen mit Vtl. Fabian Scheck und Vtl. Nina Pacholik dem Vienna Open Lab, einem molekularbiologischen Mitmach-Labor, einen Besuch ab.

Dabei erforschten und extrahierten die Schülerinnen und Schüler unterschiedliche DNA-Strukturen, bekamen einen theoretischen Input und konnten die Arbeit in einem Labor kennen lernen!
zu den Fotos ...
10. Juni 2018 | Lehrausgang der 2E und 2F ins Kunsthistorische Museum
Unsere Klassen 2E und 2F unternahmen im Rahmen ihrer Bildnerischen Erziehung einen Lehrausgang ins Kunsthistorische Museum und wurden dabei von Mag. Andrea Schmid, OStR Mag. Roland Hasitzka und DI Jürgen Kalensky begleitet.

Am Programm standen eine einstündige Führung zur Sonderausstellung The Shape of Time, in welcher alte Meister neueren Werken gegenüberstellt werden, sowie eigenständiges Recherchieren in der Gemäldegalerie und in der Antiken-und Ägypten/Orient-Sammlung.
zu den Fotos ...
4. Juni 2018 | Sommerkonzert
Unser Sommerkonzert, mit Auftritten unseres Schulchores und des Jugendchores Stimmlicht (Leitung: Mag. Stefan Lindbichler), unserer Schulband The Ingredients (Mag. Joachim Unger) sowie unserer Klassen 1B (Mag. Elisabeth Trunner) und 2D (Mag. Ursula Feest-Bazazan), wurde zu einem tollen künstlerischen Highlight, das das zahlreich erschienene Publikum begeisterte.
zu den Fotos ...
29. Mai 2018 | Exkursion 6AB: Jüdisches Museum Eisenstadt
Unsere Klassen 6A und 6B besuchten in Begleitung von MMag. Maria Haid und Mag. Jürgen Stahl das Jüdische Museum in Eisenstadt.
Die Planung der Lehrveranstaltung erfolgte in Kooperation zwischen römisch-katholischem und islamischem Religionsunterricht und stellte insbesondere in Verbindung mit dem gewählten Ziel gelebte abrahamitische Ökumene dar.

In der aus dem 17. Jahrhundert stammenden Privatsynagoge des Wertheimer’schen Freihauses, in dem sich das Museum befindet, wurden den Schülerinnen und Schülern der Aufbau einer Synagoge und die Grundzüge des synagogalen Gottesdienstes erläutert.

Die weiteren Ausstellungsräume boten vor allem Informationen zu jüdischen Festen und Ritualen im Jahres- und Lebenslauf. Weil Lernen im Judentum einen hohen Stellenwert besitzt, endete die Führung in einem alten Klassenzimmer.
Anschließend konnten die Schülerinnen und Schüler noch das ehemalige jüdische Viertel und den jüdischen Friedhof in Augenschein nehmen.
zu den Fotos ...
24. Mai 2018 | Präventionsprojekt „Ch@ck your Limits“ für die 4. Klassen
Die fortschreitende Ausbreitung neuer Informations- und Kommunikationstechnologien eröffnet gerade für Jugendliche eine Fülle von scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten und Chancen, doch sie bringt gleichzeitig auch Risiken und die Gefahr einer Überforderung mit sich.

Wann liegt nun eine problematische Mediennutzung vor bzw. welche Signale können darauf hindeuten? Welche Gefahren gibt es im Internet und wie kann damit adäquat umgegangen werden?

Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler unserer vierten Klassen, als sie am von Mag. Maria Eisendle und Mag. Sophie Wolf organisierten Projekt Ch@ck your limits! teilnahmen. Expertinnen und Experten der Fachstelle für Suchtprävention NÖ arbeiteten dabei drei Unterrichtseinheiten pro Klasse mit Burschen und Mädchen getrennt in verschiedenen Gruppen.

Das Ziel von Ch@ck your limits! ist die Förderung von Medienkompetenz im Sinne einer verantwortungsbewussten, kritischen und selbstbestimmten Mediennutzung. Dabei sollen hilfreiche Tipps für den Umgang mit Chancen und Gefahren im Internet vermittelt und problematischen Verhaltensweisen im Zusammenhang mit digitalen Medien vorgebeugt werden.

Die Mädchen und Burschen der 4. Klassen zeigten sich sehr motiviert und gaben viele positive Rückmeldungen.

Ergänzend zu den Schüler-Workshops fand auch ein Elternabend für die Eltern der 3. und 4. Klassen statt, dieser wurde von DSA Michael Guzei, Referent der Fachstelle für Suchtprävention, geleitet.
zu den Fotos ...
23. Mai 2018 | NÖ Waldjugendspiele
Im Mai nahmen unsere 2. Klassen erstmals an den 31. NÖ Waldjugendspielen Lebens(t)raum - Wald, welche jährlich von der Abteilung für Forstwirtschaft der NÖ Landesregierung veranstaltet werden, teil.

Entlang eines ca. 3 km langen Wertungsparcours im Wald der Stadtgemeinde Mistelbach waren von Waldpädagogen und Forstfachleuten fünf verschiedene Stationen für die Schülerinnen und Schüler vorbereitet worden.

An diesen lehrreichen, spannenden und vieseitigen Stationen erhielten die Kinder die Möglichkeit auf spielerische Weise ihr Wissen rund um das Thema Wald zu erweitern und im Zuge des Wettbewerbs ihr Wissen auch unter Beweis zu stellen.

Begleitet von einem Förster wurden Bäumen und Sträucher, Singvögel und Holzarten bestimmt und verschiedene Marmeladen, welche aus Früchten des Waldes hergestellt werden, mit verbundenen Augen verkostet und erraten; auch die Teamfähigkeit innerhalb der Klassen wurde bei den einzelnen Stationen unter Beweis gestellt.

Mit großer Freude können wir verkünden, dass unsere 2D mit 397 Punkten den hervorragenden zweiten Platz im Bezirk Gänserndorf erreichte. Sie musste sich nur knapp der NNÖMS Orth an der Donau (399 Punkte) geschlagen geben.

Herzliche Gratulation zu dem tollen Ergebnis!
zu den Fotos ...
14. Mai 2018 | Lehrausgang 2AB: Kunsthistorisches Museum
Unsere Klassen 2A und 2B unternahmen im Rahmen ihrer Bildnerischen Erziehung einen Lehrausgang ins Kunsthistorische Museum Wien und wurden dabei von Mag. Andrea Schmid, Mag. Paul Grießel und FL Maria Gepp begleitet.

Am Programm standen eine einstündige Führung zur Sonderausstellung The Shape of Time, in welcher alte Meister neueren Werken gegenüberstellt werden, sowie eigenständiges Recherchieren in der Gemäldegalerie und in der Antiken-und Ägypten/Orient-Sammlung.
zu den Fotos ...
10. Mai 2018 | 2A: Sagen rund um den Stephansdom
Das Thema Sagen zieht sich heuer durch den gesamten Deutschunterricht unserer 2A.
Deswegen war das Buch „Das große Sagenbuch zum Stephansdom“ genau das richtige für die Teilnahme am Wettbewerb „Lese-Schaufenster“, veranstaltet vom Buchklub der Jugend.

In Gruppen setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit jeweils einer Sage genauer auseinander und gestalteten jeweils eine Schachtel zu „ihrer“ Sage.
Kreativ, mit verschiedenen Techniken und Formen der Umsetzung wurden die Lese-Schaufenster gestaltet und Ende April bis Mitte Mai im Eingangsbereich der Schule präsentiert.
Zum Abschluss des Projekts besuchte die Klasse, begleitet von Mag. Hedwig Weiß und Mag. Petra Platt-Zissler, einige der Originalschauplätze bei einer Sagenwanderung durch den 1. Wiener Bezirk.
zu den Fotos ...
27. April 2018 | Recherchieren lernen in der Unibibliothek
Im Rahmen der Unverbindlichen Übung Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten besuchte unsere 6A in Begleitung ihres Lehrers Mag. Thomas Hasenberger die Hauptbibliothek der Universität Wien.
In einer 90-minütigen Rechercheführung – geleitet von Angelica Zeman, BA – konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Suchmaschinen der Universität Wien kennenlernen, diese selbst ausprobieren und wurden über weitere Möglichkeiten der Vor-Ort- und bzw. Online-Recherche informiert.
Im zweiten Teil der Führung folgte ein Rundgang durch die Räumlichkeiten der Hauptbibliothek, unter anderem ins üblicherweise nicht zugängliche, über sieben Millionen Werke umfassende Büchermagazin und in die Lehrbuchsammlung.
Zum Abschluss des Lehrausgangs wurden die Schülerinnen und Schüler mit dem Entlehnprozedere an der Unibibliothek vertraut gemacht und lösten Bibliotheksausweise.
zu den Fotos ...
24. April 2018 | Imkerei-Lehrausgang der 2C
Die Schülerinnen und Schüler unserer 2C absolvierten gemeinsam mit ihrem Biologielehrer Vtl. Fabian Scheck einen Bienen-Workshop bei der Imkerei Zauberwabe in Gänserndorf-Süd.

Nach einem kurzen theoretischen Input von Imker Marian Aschenbrenner zu Bienen allgemein (Kommunikation, Arbeitsaufteilung, Lebensweise, Entstehung des Honigs usw.) ging es hinaus zu den Bienenstöcken.

Hier untersuchten die Schülerinnen und Schüler den Aufbau eines Bienenstockes und konnten im Anschluss sogar gemeinsam mit dem Imker einen aktiven Bienenstock öffnen, frischen Honig direkt aus der Wabe kosten, die Königin beim Arbeiten beobachten und anfliegende Arbeitsbienen entdecken.

Dieser lehrreiche Workshop war Teil des Bienenprojektes in der 2. Klasse. Somit konnten die erlernten Inhalte gefestigt und abermals die wichtige Frage “Was tun gegen das Bienensterben?“ mit einem Fachmann diskutiert werden.
zu den Fotos ...
24. April 2018 | Suchtprävention für die 6. Klassen
Im Rahmen der Suchtprävention für unsere 6. Klassen fand ein zweistündiger Workshop mit dem Titel Rauschfrei statt.
Der Exekutivbeamte Andreas Köck informierte die Jugendlichen über den Einfluss von Alkohol und anderen Rauschmitteln auf den Körper, unter besonderer Berücksichtigung der Sicherheit im Straßenverkehr.
Weitere Themen waren die Risiken beim Konsum illegaler Substanzen und Jugendschutz.
Die Jugendlichen wurden außerdem angeregt, Eigenverantwortung zu übernehmen und in verschiedenen Situationen richtig zu reagieren - hier wurden beispielsweise Anzeichen einer Alkoholvergiftung samt Erste-Hilfe-Maßnahmen besprochen.

Die Sachinformationen waren zielgruppenorientiert aufbereitet, Fragen unserer Schülerinnen und Schüler wurden sogleich aufgegriffen und mittels anschaulicher Beispiele beantwortet.
zu den Fotos ...
22. April 2018 | Zweitägige GSPB-Exkursion der 8B
Die Schülerinnen und Schüler unserer 8B-Klasse unternahmen im Rahmen ihres Geschichtsunterrichts eine zweitägige Exkursion, in deren Verlauf sie in Begleitung von Mag. Christian Pribitzer und Prof. Mag. Susanne Ehm-Knapp das neue Haus der Geschichte in St. Pölten besuchten und sich im Rahmen einer Führung durch die Sonderausstellung Die umkämpfte Republik. Österreich 1918 - 1938 genauer mit der Geschichte Österreichs in der Zwischenkriegszeit beschäftigten.

Danach ging es weiter nach Linz, wo man im sehr schönen und zentral gelegenen Hotel Goldener Adler Quartier bezog, um danach die Linzer Altstadt zu erkunden und sich bei herrlichem Frühlingswetter am Donauufer niederzulassen. Ein gemeinsames Abendessen beim Italiener beendete den ersten Tag der Exkursion.

Am zweiten Tag ging es weiter nach Alkoven, wo sich der Besuch der Lern- und Gedenkstätte Schloss Hartheim als besonders wertvoll herausstellte:
Das Schloss – mitten in der Ortschaft gelegen – war von den Nationalsozialisten 1940 zu einer von insgesamt sechs „Euthanasieanstalten“ im Deutschen Reich umfunktioniert worden, in der Behinderte und missliebige Personen im Rahmen einer großen, geheimgehaltenen Aktion zu zehntausenden ermordet wurden.

Alleine in Schloss Hartheim wurden zwischen 1940 und 1944 nahezu 30.000 Menschen, die von den Nazis wegen geistiger Behinderungen oder psychischer Erkrankungen als „lebensunwert“ klassifiziert worden waren, vergast - ihre Leichen verbrannt.

Im Zuge des vierstündigen Vermittlungsprogramms „Gedenken – Mitdenken“ machten sich die Schülerinnen und Schüler, unterstützt von den Museumspädagoginnen vor Ort, in Zweier-Teams auf die Spuren der Opfer wie der Täter und widmeten sich auf unterschiedlichste Weise (von historisch-analysierend über journalistisch-berichtend bis kreativ-persönlich) der emotional aufwühlenden Thematik.
Die Ergebnisse der Recherchephase wurden abschließend im Plenum präsentiert und diskutiert - eine intensive Auseinandersetzung mit einem schwierigen, aber wichtigen Thema und somit eine wertvolle Erfahrung!
zu den Fotos ...
16. April 2018 | BE-Lehrausgang der 8. Klassen ins 21er Haus
Die Gruppe Bildnerische Erziehung unserer 8. Klassen besuchte mit ihrer Lehrerin Mag. Andrea Schmid das 21er Haus in Wien und konnte dort eine sehr anregende Führung zur Arbeit der Britin Rachel Whiteread genießen.
Die Künstlerin ist Urheberin des Holocaust-Mahnmals am Judenplatz und eine Spezialistin für das Ausgießen von Leerräumen.
Weiters erfuhren die angehenden Maturantinnen einiges zum Gesamtwerk des ehemaligen und maßgeblichen Wiener Aktionisten Günter Brus im Rahmen einer Retrospektive anlässlich seines 80. Geburtstages.

Zu Beginn besuchte man auch noch kurz die laufenden Videoinstallationen der deutschen Künstlerin Anna Witt, die sich mit unterschiedlichen Aspekten zu Machtverhältnissen und Arbeit auseinandergesetzt hat.
zu den Fotos ...
13. April 2018 | Buchverkostung der 1F
In unserer 1F fand im Rahmen des Deutschunterrichts unter Anleitung von Chefköchin Vtl. Valentina Titzer eine Buchverkostung statt. Dabei durften die Schülerinnen und Schüler beliebte Kinder- und Jugendbücher kosten und in sie hineinlesen. Außerdem bewerteten sie die Bücher in ihrer Rolle als Lesegourmets.
Durch diese originelle Herangehensweise bekamen die Kinder in dieser Stunde Appetit auf das Lesen und ihr Lesehunger wurde geweckt!

Mögen sie nie satt werden, Mahlzeit!
zu den Fotos ...
9. April 2018 | Fahrphysik beim ÖAMTC
Fahrphysik erleben konnten die Schülerinnen und Schüler unserer Klassen 5B und 5C, als sie in Begleitung von Mag. Katharina Sator, MSc und Mag. Jochen Maierhofer das Fahrtechnikzentrum des ÖAMTC in Teesdorf besuchten.

Nach einem theoretischen Input konnten die Schülerinnen und Schüler in einem Auto miterleben, wie sich Kurvenfahrten, Bremsen bei verschiedenen Straßenverhältnissen und Aquaplaning anfühlen - so wurde Fahrphysik im wahrsten Sinne des Wortes zu einem praktischen Erlebnis!
zu den Fotos ...
23. März 2018 | Exkursion KZ-Gedenkstätte Mauthausen
Unsere Klassen 4A und 4E besuchten im Rahmen ihrer Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus in Begleitung von Mag. Christian Pribitzer, Vtl. Katharina Fischer und Vtl. Valentina Titzer die KZ-Gedenkstätte Mauthausen.

Nachdem die Jugendlichen mit ihren Lehrkräften die Todesstiege zum Steinbruch, in dem die Häftlinge des Konzentrationslagers von der Schutzstaffel (SS) gezwungen wurden, von frühmorgens bis spätabends Granit für die im Besitz der SS stehende Firma DeSt abzubauen, besichtigt hatten, ermöglichte der mehr als zwei Stunden dauernde Rundgang mit äußerst kompetenten Guides unseren Schülerinnen und Schülern eine vielschichtige Auseinandersetzung mit dem historischen Ort und der Gedenkstätte.

Wichtige Elemente des Rundgangs bildeten unter anderem die Straße unterhalb der Lagermauer und an der Steinbruchkante. Diese Stationen ermöglichten es unseren Jugendlichen, den Weg der Häftlinge nachzuvollziehen, sich mit Täterperspektiven auseinanderzusetzen, aber vor allem auch die Wahrnehmung des Konzentrationslagers in der Gesellschaft zur Zeit des Nationalsozialismus zu thematisieren.
zu den Fotos ...
22. März 2018 | Lehrausgang der 6A ins Kunsthistorische Museum
Im Rahmen ihres Lateinunterrichts besuchten die „Langlateiner“ der 6A mit ihrer Lehrerin OStR Mag. Brigitte Stach die Gemäldegalerie des Kunsthistorischen Museums.

Nach der Lektüre von Ovids Metamorphosen im Unterricht wurde den Schülerinnen und Schülern in einer 90-minütigen, äußerst interessanten und kurzweiligen Führung die künstlerische Umsetzung dieser Verwandlungssagen nähergebracht.

Die Besucher bekamen dabei nicht nur Informationen zu Künstlern wie Corregio, Tizian, Rubens oder Spranger, sondern wurden auch mit den Besonderheiten einer Stilepoche, der Farbgebung und der Symbolik dahinter bekannt gemacht.

Die große Popularität von Ovids Metamorphosen vom 15.-18 Jahrhundert lässt sich daran ablesen, dass rund 40 Gemälde - das sind etwa zwei Prozent des Gesamtbestands der Gemäldegalerie - Verwandlungssagen zum Inhalt haben.
Bilder, auf denen Szenen rund um Liebe, Schuld, Strafe und Tod dargestellt sind, wurden für spanische oder österreichische Habsburger, für italienische Fürsten oder Kurienkardinäle gemalt. Denn Ovid gehörte damals zur unerlässlichen Lektüre der Bildungsschicht und der Besitz eines Gemäldes mit mythologischem Inhalt stellte gleichsam ein Statussymbol dar.
zu den Fotos ...
21. März 2018 | Futterhäuser und Nistkästen
Im Rahmen eines fächerübergreifenden Projekts aus Biologie und Umweltkunde sowie Technischem Werken, das Mag. Dominique Schmoldas, Mag. Christoph Heugl und Vtl. Fabian Scheck mit unseren Klassen 2C und 2D durchführten, entstand die Idee, Futterhäuser und Nistkästen für heimische Vögel am Schulgelände zu positionieren.

Passend zum Thema Ökologie (Ökosystem Wald) wurden daher nach einem theoretischen Input in enger Zusammenarbeit mit den Lehrkräften aus Technischem Werken Musterstücke begutachtet und Pläne ausgearbeitet.

Diese wurden im Anschluss im Werkunterricht umgesetzt. Auf diese Weise entstand eine Reihe wunderschöner Futterhäuser und Nistkästen, die teilweise sogar noch bunt bemalt und somit zu richtigen Kunstwerken wurden.

Nach der endgültigen Fertigstellung wurden die Kästen von unseren Schülerinnen und Schülern an unterschiedlichen Orten am Schulgelände angebracht. Wir hoffen, dass bald die ersten „Gäste“ einziehen werden…
zu den Fotos ...
20. März 2018 | Besuch der Universitätsbibliothek
Unsere Klassen 6B und 6C absolvierten im Rahmen der unverbindlichen Übung Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten mit Mag. Katharina Sator jeweils Führungen in der Universitätsbibliothek mit anschließender Rechercheschulung. Die vermittelten Inhalte konnten gleich für eine Recherche passend zum geplanten eigenen VWA-Thema eingesetzt werden.

Beim Eingang zur Universität traf die KLG-Delegation auf unseren Bundespräsidenten Dr. Alexander van der Bellen, der gerade zur traditionellen Promotion sub auspiciis praesidentis unterwegs war, die jedes Jahr am 12. März, dem Gründungstag der Universität Wien (im Jahr 1365), stattfindet.
zu den Fotos ...
19. März 2018 | Show-Truck der Montanuni Leoben
Im Rahmen der Studienberatung (Organisation: Mag. Christian Kowatsch) machte auch heuer wieder der imposante Show-Truck der Montanuniversität Leoben auf dem Parkplatz unserer Schule Station!

Leobener Studierende informierten im zu einem modernen Konferenzsaal ausgebauten Anhänger des Trucks unsere Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 5B, 5C, 6C und 7B über sämtliche Studienrichtungen und -lehrgänge, die man auf der Montanuniversität inskribieren kann, und über die sehr guten Berufsaussichten der dortigen Absolventinnen und Absolventen!
zu den Fotos ...
18. März 2018 | Medieninformatik
Auf Einladung von OSR Rudolf Mayrhofer und Mag. Franz Kopica gestaltete ein Team von Kronehit im Rahmen des Informatikunterrichts für unsere Klassen 6B und 6C einen Workshop zum Thema Medieninformatik und bot dabei interessante Einblicke in die Arbeitswelt eines Radiosenders bzw. Radiomoderators.

Moderator Chris Antonio zeigte den Jugendlichen zum Beispiel, wie eine richtige Ansage erfolgt und wie man Musik richtig überblendet. Dazu hatte das Team – bestehend aus Chris, Mario und Andrea - ein Mischpult mitgebracht, das sowohl Radiosender als auch bekannte DJs wie Marshmellow oder David Guetta verwenden.

Unter Anleitung von Chris durften sich unsere Schülerinnen und Schüler als Radiomoderatorinnen und -moderatoren bzw. DJanes oder DJs beweisen. Auch das Quiz Wer hat was studiert? sorgte für Erstaunen - so hat zum Beispiel Moderator Chris Informatik studiert. Andrea teilte mit, dass von den 100 Beschäftigten des Senders alle ein Studium abgeschlossen hätten bzw. studieren.
zu den Fotos ...
16. März 2018 | Mini-Sprachkurse der 6A
Die Schülerinnen und Schüler unserer 6A beschäftigten sich im Rahmen ihres Deutschunterrichts mit Mag. Thomas Hasenberger mit Sprachgeschichte, Sprachwandel, Sprachverwandtschaft und Sprachfamilien und hielten zur Festigung des Gelernten in Gruppen Mini-Sprachkurse mit ihren Klassenkolleginnen und -kollegen ab.
zu den Fotos ...
14. März 2018 | Schikurs der Klassen 4BCDG in Wagrain
Unsere Klassen 4B, 4C, 4D und 4G verbrachten ihren Schikurs (Gesamtleitung: Mag. Monika Schaden) in Wagrain, wo für die Jugendlichen während einer wettertechnisch sehr abwechslungsreichen Woche neben Schi- und Snowboardfahren auf anspruchsvollen Hängen auch Langlaufen, Segwayfahren, eine Schneeschuhwanderung sowie ein Orientierungslauf auf dem Programm standen.

Das Abendprogramm bot unter anderem ein Völkerball-Turnier, eine Fackelwanderung und einen unterhaltsamen Spieleabend.
zu den Fotos ...
10. März 2018 | Handball-Schulcup der Mädchen
Unsere Handballerinnen der Unterstufe erreichten, bestens betreut von Mag. Herwig Lehner, beim Qualifikationsturnier in Bad Vöslau als Zweitplatzierte die nächste Runde im Uniqa-Schulcup, die in St. Pölten ausgetragen wurde.

Dort schieden unsere Drittklasslerinnen gegen um ein Jahr ältere
Gegnerinnen zwar leider aus – von dieser Mannschaft darf man sich aber in Zukunft noch einiges erwarten!
zu den Fotos ...
6. März 2018 | 1D im Naturhistorischen Museum
Die Schülerinnen und Schüler unserer 1D besuchten im Rahmen ihres Biologieunterrichts mit Mag. Maria Eisendle und Mag. Hedwig Weiß das Naturhistorische Museum in Wien, um bei der Sonderausstellung „Hund und Katz“ mehr über die beliebtesten Haustiere des Menschen zu erfahren.

Nach einer interessanten Führung, bei der die Kinder allerlei Wissenswertes rund um die Domestikation, Fähigkeiten und Sinne, Eigenheiten, Körpersprache und Intelligenz der Vierbeiner erfuhren, konnten sie bei den Stationen der interaktiven Ausstellung spielerisch ihr Wissen testen.

Computeranimationen ermöglichten es, die Welt einmal durch die Augen ihres Vierbeiners zu sehen bzw. die Körpersprache und breite Palette an Lautäußerungen zu interpretieren. Die Kinder konnten außerdem sportlich aktiv werden und ihre eigenen Fähigkeiten im Laufen und Springen mit denen von Hunden und Katzen vergleichen.
zu den Fotos ...
6. März 2018 | Schikurs der 4A, 4E und 4F in Niederöblarn
Unsere Klassen 4A, 4E und 4F verbrachten unter der Leitung von Mag. Friedrich Artner eine abwechslungsreiche Wintersportwoche in Niederöblarn im Ennstal.

Auf den tollen Hängen des Hauser Kaiblings, der Hochwurzen, der Planai und der Reiteralm konnten die von Dr. Judith Geng, Mag. Petra Platt-Zissler, Vtl. Tanja Worel und Mag. Georg Jantschy betreuten Klassen ihre Schi- und Snowboardkenntnisse unter Beweis stellen.

Das Wetter spielte so manche Kapriole – von Sonnenschein über Wind und Nebel bis zu Schneefall – und auch die Pisten zeigten sich teilweise sehr anspruchsvoll, so waren die Jugendlichen mit allen nur erdenklichen Schnee- und Eisverhältnissen konfrontiert.

Aber auch die Theorie kam nicht zu kurz. Abends gab es zu den Themen Pistenregeln, Erste Hilfemaßnahmen auf der Piste sowie Material- und Technikkunde Vorträge und Diskussionen.

In der großen Dreifachsporthalle wurden nach dem Abendessen diverse Sportturniere ausgetragen, so standen zum Beispiel ein Volleyball-, ein Futsal- und ein Völkerballturnier auf dem Programm. Weiters hatten die Jugendlichen die Möglichkeit die Kletterwand - gesichert mit Hüftgurt und Seil - zu bezwingen.

Beim Olympia- und Sportquiz konnte man sein sporthistorisches und sporttheoretisches Wissen unter Beweis stellen, äußerst spannend verlief auch das UNO-Turnier und der Wettkampf am Wuzzeltisch.

Das „Highlight“ des letzten Abends waren die wirklich sehr lustigen und sehenswerten Aufführungen der Klassen, die dabei ihre Kreativität unter Beweis stellten. Bis auf kleinere Blessuren, die fast nicht zu vermeiden sind, kehre unsere KLG-Delegation wohlbehalten und mit vielen schönen Erinnerungen wieder in die Heimat zurück.
zu den Fotos ...
24. Februar 2018 | 5B bei Aktionswoche Kinder im Krieg
Die 5B besuchte im Rahmen ihres Geschichtsunterrichts mit Mag. Christian Pribitzer und Mag. Maria Eisendle das Heeresgeschichtliche Museum und nahm dort anlässlich der Aktionswoche Kinder im Krieg an einem besonderen Vermittlungsprogramm zum diesjährigen Schwerpunkt „Irak“ teil.

Zuerst erfuhren die in zwei Gruppen geteilten Schülerinnen und Schülern von ihren sehr sympathischen und kompetenten Museumspädagoginnen bei einem kleinen Museumsrundgang allgemeine Informationen über das schwierige und emotionale Thema „Kinder im Krieg“. Anhand von Objekten aus dem Museum wurde dann gezeigt, wie zum Beispiel der Nationalsozialismus Kinder von klein auf instrumentalisiert und während des 2. Weltkriegs auch für unterschiedlichste Tätigkeiten im Krieg herangezogen hat.

Im Anschluss erfuhren unsere Schülerinnen und Schüler mittels einer Präsentation aktuelle Informationen zu weltweiten Konflikten, in denen Kinder vom Krieg direkt oder indirekt betroffen sind. Ein Kurzfilm konnte am Beispiel eines 13-jährigen Buben noch weiter verdeutlichen, welchen Schrecken und welches Elend Krieg für Kinder bedeutet.

Ein Höhepunkt des Vermittlungsprogramms war ein Gespräch mit der Zeitzeugin Rugaya Alobaidi, die mit ihren Kindern aus dem Irak geflohen ist und somit einen besonders authentischen Zugang zum gefährlichen Spannungsfeld zwischen Kindern, Waffen und Krieg geben konnte.

Abschließend informierten noch Vertreter der youngCaritas unsere Schülerinnen und Schüler über die Wirkung von sozialem Engagement und die Möglichkeiten, selbst aktiv zu werden und sich für Menschen in Not sowie eine gerechtere Gesellschaft einzusetzen.
zu den Fotos ...
24. Februar 2018 | Schikurs der Klassen 3A, 3C und 3D
Unsere Klassen 3A, 3C und 3D verbrachten eine tolle und abwechslungsreiche Schikurswoche im Radstädter Bundesschullandheim Schloss Tandalier, wo sie von Mag. Christian Kowatsch (Gesamtleitung), Mag. Silvia Stur, OStR Mag. Ingrid Grießel, Mag. Manuela Safranek-Weiss, Dr. Judith Geng, Mag. Katharina Ballner, Mag. Joachim Wawerda sowie einem Studenten betreut wurden.

Die Gruppen waren pistenmäßig in Radstadt, auf der Reiteralm, in Zauchensee, in Flachau und in Wagrain unterwegs. Auf der Reiteralm konnte an einem Tag die Slalom-Weltelite - wie zum Beispiel der Norweger Henrik Kristoffersen, der Russe Alexander Khoroshilov oder die Österreicher Manuel Feller und Michael Matt - beim Training beobachtet werden. Im Anschluss kamen auch alle Autogrammsammler auf ihre Kosten.

Abends ging es für die Schülerinnen und Schüler öfters in die Sporthalle mit ihrem tollen Kletterbereich. Aber auch ein Quiz, ein Spieleabend, die Abschlussdisco sowie ein Besuch des benachbarten Bauernhofes Untersulzberghof mit Infos zur Milchproduktion, Stallbesuch (incl. Stiergewichtschätzen, die richtige Antwort war 1050kg!) und Kälbchenstreicheln sorgten für Abwechslung und gute Laune.

Bis auf leichte Prellungen gab es Gott sei Dank keine gröberen Verletzungen zu beklagen - und so wurden, bei unterschiedlichsten Wetterbedingungen, viele Pistenkilometer gesammelt!
zu den Fotos ...
14. Februar 2018 | Bratislava-Besuch der 6B
Unsere 6B besuchte im Rahmen ihres Physikunterrichts in Begleitung von Mag. Michaela Parger und Mag. Winfried Leidinger das Volkswagen-Werk in Bratislava und widmete sich dabei vor allem dem Themenbereich Elektromobilität und Hybridantrieb.

Besonderer Dank gebührt an dieser Stelle unserem slowakischen Gastschüler Peter Polak, der durch sein Engagement im organisatorischen Bereich den Lehrausgang erst möglich gemacht hat.
zu den Fotos ...
3. Februar 2018 | Nacht der Mathematik für die 2B
Eine spannende Nacht der Mathematik verbrachten die Schülerinnen und Schüler unserer 2B und wurden dabei von ihren Lehrerinnen Vtl. Tanja Worel und Vtl. Lisa Quell betreut.

Unsere Zweitklässlerinnen und Zweitklässler nahmen in diesem Rahmen an einem österreichweit ausgetragenen Wettbewerb teil, der um 20:00 Uhr begann. Als Kommandozentrale fungierte unsere Aula, in der Beamer und Laptops aufgebaut wurden.

Das Ziel war das Lösen kniffliger und spannender Mathematikaufgaben als Team. Damit sollte den Kindern veranschaulicht werden, dass Mathematik viel mehr ist als das bloße Rechnen mit Zahlen.
Die Aufgabenstellungen waren teilweise interaktiv und konnten durch praktisches Tun, logisches Denken und Rechnen gelöst werden. Insgesamt galt es 15 Aufgaben schnellstmöglich zu lösen - erst wenn eine Aufgabe gelöst werden konnte, wurde die nächste Aufgabe online freigeschaltet.

Das gemeinsame Essen und Übernachten in der Schule war für die Schülerinnen und Schüler natürlich auch ein ganz besonderes Erlebnis!
zu den Fotos ...
2. Februar 2018 | Besuch des Leopold Museums
Im Rahmen ihrer Bildnerischen Erziehung besuchten unsere Klassen 4C und 4G mit Mag. Andrea Schmid, OStR Mag. Johannes Naimer und Vtl. Tanja Worel das Leopold Museum Wien im Museumsquartier.
Am Programm standen einerseits das eigenständige Erkunden der Werke von sechs in Wien lebenden und arbeitenden Künstlerinnen und Künstlern, vorwiegend plastische Arbeiten bzw. Installationen sowie Kunstwerke aus dem Bereich Fotografie/Film. Andererseits erfuhren die Jugendlichen im Rahmen einer einstündigen Führung allerlei Interessantes zur österreichischen Malerei der vorvorigen Jahrhundertwende am Beispiel der Künstler Richard Gerstl, Gustav Klimt, Oskar Kokoschka, Koloman Moser und Egon Schiele.
zu den Fotos ...
30. Jänner 2018 | Science: Besuch der FH Wr. Neustadt
Die Schülerinnen und Schüler unserer Gruppe Science (8. Klassen) besuchten in Begleitung von Mag. Claudia Krenn und DI Jürgen Kalensky die FH Wiener Neustadt und nahmen an zwei interessanten Workshops teil.
Zum Thema Wie kann man Geräusche sichtbar machen? arbeiteten sie mit einem Audiobearbeitungs-Programm und waren in der Lage, anhand verschiedener akustischer Täuschungen und Phänomene die Besonderheiten menschlicher Wahrnehmung zu entdecken.
Beim zweiten Workshop, MEMS - Die spannende Welt der Mikrosensorik , erfuhren unsere Schülerinnen und Schüler einiges über den Bau und den Einsatz von MikroElektroMechanischen Systemen und entwickelten zusammen mit dem Vortragenden und einer speziellen Software einen Beschleunigungssensor.

Abschließend nahmen die Achtklässlerinnen und Achtklässler noch an einer kleinen Führung durch die FH Wr. Neustadt teil, bevor ein sehr informativer Nachmittag mit kompetenten Vortragenden zu Ende ging.
zu den Fotos ...
8. Jänner 2018 | Science-Lehrausgang der 7. Klassen: Kraftwerkpark Simmering
Die Schülerinnen und Schüler der Science-Gruppe unserer 7. Klassen besuchten mit Mag. Bonka Holy und Mag. Claudia Krenn den Kraftwerkpark Simmering.

Nachdem die Gruppe einen Überblick über die Kraftwerksanlagen in Wien zur Energieversorgung der Stadt erhalten hatte, wurden den Schülerinnen und Schülern an einem Modell die Funktionsweisen der einzelnen Anlagen des Kraftwerkparks erklärt.

Danach durfte die KLG-Abordnung noch die Biomasse-Anlage sowie die unterschiedlichen Turbinen und Generatoren aus nächster Nähe betrachten.
zu den Fotos ...
8. Jänner 2018 | Wien-Ausflug der 3C
Ein vorweihnachtlicher Lehrausgang führte die 3C mit ihrem Klassenvorstand Dr. Judith Geng und Mag. Katrin Mayer nach Wien.

Zuerst spazierten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrerinnen durch die Wiener Innenstadt, um einerseits die Weihnachtsdekoration in der Stadt zu sehen und andererseits mehr über einige Sehenswürdigkeiten in Wien und damit auch über die österreichische Geschichte zu erfahren.

Der Spaziergang führte die Klasse zum Stephansdom, zur Pestsäule am Graben, zum Donnerbrunnen und über die Kapuzinerkirche weiter zur Albertina, zur Oper und zum Mahnmal gegen Krieg und Faschismus.

Bevor es ins Kino ging, durfte eine Stärkung nicht fehlen. Einen Höhepunkt und den Abschluss des Wien-Vormittags bildete der Besuch der Kinovorführung von „Paddington 2“ in der englischen Originalfassung. Durch die Abenteuer, die Paddington in London erlebt, bildet der Film eine gute und unterhaltsame Ergänzung zum Thema „London“ im Englischunterricht.
zu den Fotos ...
22. Dezember 2017 | Kinobesuch der 6A: Murder on the Orient Express
In Begleitung ihrer Englischlehrerin Mag. Andrea Karas und ihres Klassenvorstandes Mag. Thomas Hasenberger sah unsere 6A die neue Verfilmung des Agatha-Christie-Klassikers Murder on the Orient Express im Wiener Artis International Cinema.

Im Anschluss besuchte die Klasse gemeinsam mit ihren Lehrern noch den Christkindlmarkt am Rathausplatz, wo kulinarische Köstlichkeiten auf die Schüler warteten und letzte Weihnachtsgeschenke eingekauft wurden.
zu den Fotos ...
22. Dezember 2017 | 8B am Christkindlmarkt und im Burgtheater
Unsere 8B stattete mit ihrem KV Mag. Christian Pribitzer dem Christkindlmarkt auf dem Wiener Rathausplatz einen Besuch ab, danach stand ein Theaterabend im Burgtheater auf dem Programm.

Auf dem Spielplan stand Radetzkymarsch, eine Adaption des Romans von Joseph Roth - mit dem sich die 8B im Unterricht beschäftigt hatte - unter der Regie des Niederländers Johan Simons.

Die Begeisterung über die sehr langatmige, eigenwillige und minimalistische Inszenierung hielt sich jedoch bei allen Beteiligten - Deutschlehrer inklusive - in sehr engen Grenzen...
zu den Fotos ...
21. Dezember 2017 | Lehrausgang der 4A ins Heeresgeschichtliche Museum
Im Rahmen ihres Geschichtsunterrichts besuchte die 4A in Begleitung von Mag. Christian Pribitzer und KV Valentina Titzer das Heeresgeschichtliche Museum, wo die Schülerinnen und Schüler das Führungsprogramm Die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts - Österreich-Ungarn im 1. Weltkrieg absolvierte.

Die vom wachsenden Nationalismus geprägten innenpolitischen Probleme der k.u.k. Monarchie und das zu Beginn des 20. Jahrhunderts von gegenseitigem Misstrauen geprägte Verhältnis der europäischen Großmächte zueinander bildeten dabei die Ausgangslage für die Beschäftigung mit dieser für die weitere Entwicklung Europas so schicksalsträchtigen Zeit.

Die Umstände, die zur Ermordung des Thronfolgers Franz Ferdinand und seiner Frau Sophie von Hohenberg in Sarajevo führten, wurden an Hand einzigartiger Exponate (Auto des Erzherzogs, seine Uniform) gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern erarbeitet.

Des Weiteren erarbeitete die in zwei Kleingruppen aufgeteilte 4A gemeinsam mit den Museumspädagogen, was auf den europäischen Kriegsschauplätzen des Ersten Weltkrieges geschah und wo diese überhaupt lagen, dabei wurde auch die technische Entwicklung am Beginn des 20. Jahrhunderts thematisiert.
zu den Fotos ...
21. Dezember 2017 | Lehrausgang EfN: International Atomic Energy Agency
Die Gruppe „Englisch für Naturwissenschaftler“ unserer 8. Klassen besuchte gemeinsam mit Mag. Thomas Hasenberger im Rahmen eines Lehrausgangs die International Atomic Energy Agency in der UNO-City Wien.

Dabei konnten sich die Schülerinnen und Schüler einerseits über die Aufgaben der IAEA, andererseits auch über die im Rahmen einer internationalen Konferenz präsentierten Fortschritte in der Nuklearmedizin informieren.
zu den Fotos ...
15. Dezember 2017 | Besuch der 6B und 6C im Wiener Musikverein
Ein Hauch von Neujahrskonzert wehte durch den Goldenen Saal des Wiener Musikvereins, als die 6B und 6C mit ihren Lehrkräften MMag. Maria Haid, Mag. Katharina Sator und Mag. Stefan Lindbichler die Generalprobe der Wiener Symphoniker zu Anton Bruckners 7. Sinfonie besuchten.
Geboten wurde unseren Schülerinnen und Schülern ein lebhafter Eindruck vom österreichischen Musikleben, der bei manchen Jugendlichen eine intensivere Beschäftigung mit klassischer Musik zur Folge hatte.

zu den Fotos ...
13. Dezember 2017 | Projekt Trink- und Jausenführerschein
Eine gesunde und abwechslungsreiche Schuljause wirkt sich – neben der Vorbeugung von Übergewicht - positiv auf die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit aus. Deshalb gab es heuer an unserer Schule erstmals das Projekt Trink-und Jausenführerschein (© SIPCAN – Initiative für ein gesundes Leben).

Im Rahmen des Biologie-Unterrichts lernten unsere 1. Klassen mit Mag. Maria Eisendle (1DFG), Fabian Scheck (1CE) und Mag. Angela Dietl (1A) allerlei Wissenswertes zum Thema gesunde Ernährung.

Die Zusammensetzung der Nahrung und die Ernährungspyramide standen ebenso am Programm wie die Auswahl der richtigen Getränke, Bedeutung von Obst und Gemüse und Zubereitung des idealen Jausenweckerls.

Praktische Übungen wie beispielsweise das Schätzen des Zuckergehalts in Getränken und Lebensmitteln ergänzten dieses Projekt ebenso wie ein Ernährungsprotokoll, in dem die Kinder darüber reflektierten, ob ihre Schuljause die richtige Zusammensetzung hat. Im Anschluss konnten die Schülerinnen und Schüler einen Trink- und Jausenführerschein (Ausweis) erlangen, der bestätigt, dass sie nun Expertinnen und Experten auf diesem Gebiet sind.
Den gelungenen Abschluss des Projekts bildete eine gemeinsame gesunde Jause in der Schule, die allen vorzüglich mundete.
zu den Fotos ...
13. Dezember 2017 | Geglückte Futsal-Premiere für KLG-Team
Zunächst stellt sich vielleicht für manche die Frage: Was ist Futsal überhaupt?

Nun, Futsal ist dem Hallenfußball ähnlich – es gibt aber kein Spiel mit der Bande und beim Ball handelt sich um ein sprungreduziertes Sportgerät, das ganz einfach etwas träge reagiert. Eine Mannschaft besteht aus vier Feldspielern und einem Tormann. Das Tor misst drei Meter in der Breite und ist zwei Meter hoch. Der Wechsel der Spieler erfolgt „fliegend“.

Am 11. Dezember nahm erstmals eine KLG-Oberstufenauswahl, betreut von Mag. Friedrich Artner, an einem Futsal-Turnier in der Stadthalle Gänserndorf teil.

Bereits im Auftaktspiel zeigte unsere Auswahl ihr Talent und konnte die HAK Mistelbach mit großem Engagement verdient 2:1 besiegen.

Im zweiten Spiel gegen die HAK Bruck/Leitha hatten wir eine kleine Schwächeperiode und das Spiel ging leider mit 3:5 verloren. Schade, denn in diesem Match wäre weit mehr möglich gewesen.

Letztlich folgte das prestigeträchtige „Spitzenspiel“, sozusagen das Lokal-Derby, gegen die HAK Gänserndorf. In diesem von der ersten bis zur letzten Minute äußerst spannenden Spiel, das von unseren Burschen taktisch äußerst clever und diszipliniert geführt wurde, konnte sich unsere Mannschaft mit 1:0 durchsetzen. Der Jubel war entsprechend groß.

Am Ende hatten alle drei Mannschaften 6 Punkte, das Torverhältnis war somit ausschlaggebend und unsere Mannschaft belegte Platz 3!

Die Stadthalle Gänserndorf war gut besucht, die vielen Zuschauer sorgten für tolle Stimmung. Das Turnier war mit Sicherheit für alle beteiligten Mannschaften ein sehr schöner Erfolg.

Unser Team bestand aus:
Manuel Baum, Dominik Berger, William Bogdanov, Julian Danner, Samuel Deubner, Dominic Gehart, Lucas Kosic (Tormann), Noah Sellinger, Lukas Thaller, Florian Vecera, Felix Vogelhuber, Paul Waditschatka, Stefan Wimmer, Mag. Friedrich Artner (Betreuer)

Unsere Torschützen:
· Manuel Baum 3 Tore
· Lukas Thaller 2 Tore
· Julian Danner 1 Tor
zu den Fotos ...
11. Dezember 2017 | Konzert unseres Chores Stimmlicht
Zu einem großartigen Erfolg wurde am 2. Adventwochenende das Konzert unseres Chores Stimmlicht unter der Leitung von Mag. Stefan Lindbichler im Pfarrstadl Spannberg.

Das zahlreich erschienene Publikum erfreute sich am neuen Programm O NATA LUX, das neben geistlichen Werken, Spirituals und Pop-Arrangements auch ruhige sowie schwungvolle Weihnachtslieder enthielt, und genoss im stimmungsvoll dekorierten Ambiente die musikalische Extra-Klasse des Ensembles!

(c) des Gruppenfotos: Gerhard Pleyl
zu den Fotos ...
6. Dezember 2017 | Lehrausgang der 6. Klassen ins Filmmuseum
Im Rahmen der Medienkunde im Fach Bildnerische Erziehung besuchten unsere 6. Klassen das Filmmuseum in Wien und beschäftigten sich dabei vor allem mit dem Thema Filmsprache.

Der Schwerpunkt einer zweistündigen Lecture lag auf der Mise en Scene, dem Bildaufbau und der Filmregie. Dabei wurden Beispiele aus der Entwicklungsgeschichte des Films – von den ersten Filmen der Brüder Lumier bis zu Experimentalfilmen der Gegenwart – analysiert. Untersucht wurden sowohl die Informationen, die in einem Einzelkader stecken, als auch das komplexe Zusammenspiel der verschiedenen Gestaltungsmittel filmischer Erzählung.

Begleitet wurden unsere Schülerinnen und Schüler bei diesem Lehrausgang von OStR Mag. Johannes Naimer, Mag. Julia Makoschitz und Vtl. Nina Pacholik.
zu den Fotos ...
4. Dezember 2017 | Besuch der 4G im Vienna Open Lab
Unsere 4G besuchte im Rahmen der naturwissenschaftlichen Übungen Biologie in Begleitung von Mag. Elisabeth Trunner und Mag. Michaela Parger das Vienna Open Lab, ein molekularbiologisches Mitmach-Labor in Wien.

Dort durften die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung von Fachleuten mit verschiedenen Laborgeräten arbeiten - wie in einem richtigen biologischen Forschungslabor. Nach einem kurzen Theorieteil zu Themen wie Laborsicherheit, Bedienung der Laborgeräte, Zellbau und DNA durften die Schülerinnen und Schüler - ausgestattet mit weißem Laborkittel - ans Werk gehen.

Mithilfe verschiedener Laborgeräte und Chemikalien isolierten sie Erbmaterial aus Zwiebelzellen, Bananenzellen und zuletzt sogar aus ihren eigenen Mundschleimhautzellen. Die sichtbar gemachten DNA-Fäden durften die Schülerinnen und Schüler dann auch zur Erinnerung an einen interessanten und spannenden Lehrausfgang mit nach Hause nehmen!
zu den Fotos ...
26. November 2017 | Euro-Logo-Tour der Österreichischen Nationalbank
Die Österreichische Nationalbank machte auf Einladung von Mag. Christian Kowatsch im Rahmen ihrer Euro-Logo-Tour Station an unserer Schule und hielt fünf Workshops für unsere Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen ab.

Dabei wurden die Jugendlichen eingehend über das Thema Geld in all seinen Facetten - von Inflation über Preisbildung bis zu den Sicherheitsmerkmalen des Euro - informiert.

Das von der österreichischen Wirtschaft öfters beklagte fehlende Wirtschaftswissen konnte somit in diesem Bereich deutlich aufgebessert werden!
zu den Fotos ...
24. November 2017 | Sprachwoche Spanisch in Alicante
Atemberaubend.
Lustig.
Interessant.
Churros.
Abenteuerlich.
Nachtaktiv.
Toll.
Einzigartig.

Alicante war die diesjährige Destination der Spanischgruppen unserer Klassen 8A und 8B, in Begleitung von Mag. Helga Knaus und Corinna Teuschl.

Die Gruppe, die aus 11 Schülerinnen und Schülern bestand, konnte in der spanischen Hafenstadt an der Costa Blanca eine Woche lang die spanische Kultur, in Gastfamilien, hautnah erleben.

Die Vielseitigkeit der Reise spiegelte sich in dem bunten Programm der „chicas“ und „chicos“ wider. Sie haben nicht nur „bailar“, im Tanzkurs „con Emy“, gelernt, sondern durften auch die vielen Sehenswürdigkeiten, die Alicante bot, besichtigen. El Castillo de Santa Barbara hatte den besten Ausblick auf das wunderschöne „mar“. Das Museum de Hogueras, ein „paseo“ durch die Altstadt oder eine Besichtigung der wunderschönen Stadt Altea, dass alles ist nur ein kleiner Einblick in die ereignisreiche Woche. Dennoch wurden die SchülerInnen verführt, denn dem Essen in Spanien konnte keiner widerstehen vor allem die Schokoladenfabrik hat es den Schülern angetan. Die große Liebe unter den „chicas“ und „chicos“ trägt den prachtvollen Namen „churros con chocolate“.

Außerdem hat der Besuch der Sprachschule die Spanischkenntnisse der „alumnos“, durch die Behandlung vielseitiger Themen, verbessert und auch das Selbstbewusstsein des Sprechens mit den Gastfamilien und den Lehrern gestärkt.

Muchas gracias a nuestros profesores que nos enseñaron muchas cosas interesantes con mucho diversión. Nichtsdestotrotz waren es die paar Kilos wert, denn diese Reise werden die Schülerinnen und Schüler nie vergessen. Freundschaften wurden gestärkt, Erinnerungen, die ein Leben lang bleiben - und natürlich wurde ganz viel spanisch gesprochen...

Fue un viaje divertísimo porque aprendíamos mucho de nuevo. Era un viaje fantástico y Alicante nos gustó muchísimo.

Hasta la vista!
zu den Fotos ...
17. November 2017 | Neue Lebensretter am KLG!
Am vergangenen Wochenende fand an unserer Schule der Erste-Hilfe-Kurs für die 6A-Klasse statt. In Kooperation mit dem Österreichischen Jugendrotkreuz organisierte JRK-Schulreferent und Klassenvorstand Mag. Thomas Hasenberger diesen 16-stündigen Ausbildungskurs, den 20 Schülerinnen und Schüler absolvierten.

Hasenberger, auch Lehrsanitäter und ehrenamtlicher Bezirksstellenleiter der Rotkreuz-Bezirksstelle Gänserndorf, wurde dabei nicht müde zu betonen, wie wichtig und einfach das Leisten von Erster Hilfe ist. Am Programm standen an diesen beiden Tagen neben lebensrettenden Sofortmaßnahmen bei Bewusstlosigkeit und Atem-Kreislauf-Stillstand unter anderem auch jene bei akuten Notfällen und stark blutenden Wunden.

Sonntagnachmittag, nach Absolvierung aller Theorie- und Praxiseinheiten, konnten alle Kursteilnehmer ihr Erste-Hilfe-Zeugnis in Händen halten, das nicht nur Voraussetzung für den Führerscheinerwerb ist, sondern zugleich auch bestätigt, dass die umfangreichste vom Österreichischen Roten Kreuz angebotene Ausbildung im Bereich der Ersten Hilfe erfolgreich abgeschlossen wurde.
zu den Fotos ...
17. November 2017 | Lehrausgang ins Vienna International Centre
Zum Abschluss des Themenschwerpunktes The World of English – The English of the World besuchten neun Schülerinnen und Schüler der Wahlpflichtfachgruppe Englisch unserer 6. Klassen mit ihrem Lehrer Mag. Thomas Hasenberger das Vienna International Centre in der UNO-City.

Das Büro der Vereinten Nationen in Wien beheimatet einige Teilorganisationen der UN, unter anderem UNIDO, UNOOSA und IAEO, über die die Schülerinnen und Schüler in der englischsprachigen Führung informiert wurden.
Weiters wurden Konferenzräumlichkeiten besichtigt sowie mögliche Berufslaufbahnen bei den Vereinten Nationen erläutert. Ein Fokus der Führung waren auch die Arbeitssprachen der UNO, in deren Kreis Englisch als Weltsprache natürlich besonders hervorsticht.
zu den Fotos ...
12. November 2017 | TAG DES GYMNASIUMS
Bereits zum sechsten Mal luden alle Gymnasien Niederösterreichs am 10. November zum Tag des Gymnasiums, um allen interessierten Besucherinnen und Besuchern vor Ort einen Eindruck von den Schwerpunktsetzungen dieser Schulform zu vermitteln.

Das KLG schloss sich dieser Initiative natürlich wieder sehr gerne an - und das mit großem Erfolg: So viele Gäste wie noch nie - mehr als 500 - statteten uns im Laufe des Nachmittags einen Besuch ab und sorgten für einen Rekordbesuch!

Ab 12 Uhr durften wir die ersten Interessierten willkommen heißen - verständlicherweise viele Viertklässlerinnen und Viertklässler aus Volksschulen, die sich gemeinsam mit ihren Eltern einen persönlichen Eindruck ihrer möglichen neuen Schule für das nächste Jahr verschaffen wollten.

Um 14:00 Uhr begrüßte Mag. Petra Platt-Zissler in Vertretung von Direktorin Mag. Eva Zillinger im Turnsaal alle Besucherinnen und Besucher, musikalisch umrahmt von Darbietungen von Schülerinnen und Schülern der 2B und 2C, die Lieder aus dem Musical Betty Bernstein, bei dem sie mitgewirkt hatten, zum Besten gaben.

Nach einer kurzen allgemeinen Vorstellung der Schulform AHS durch unseren Bildungsberater für die Unterstufe Dr. Thomas Gaida begann ein dreistündiges, buntes Programm, das die Vielfalt unserer Inhalte eindrucksvoll widerspiegelte:

Bei geführten Rundgängen wurden unseren Gästen die wichtigsten Informationen zum KLG vermittelt, unsere Bildungsberater boten speziell den Volksschulkindern genauere Informationen zur Schulform AHS und natürlich informierten wir auch über die Möglichkeiten der Nachmittagsbetreuung am KLG.

In der Experimentierwerkstatt Physik und bei der Zauberhaften Chemie konnten unsere kleinen Gäste unter Anleitung von Oberstufenschülerinnen und -schülern einfache Experimente bauen und Versuche durchführen. Beim Sinnesparcours wartete ein Stationenbetrieb darauf, sich mit allen Sinnen auf ihn einzulassen.

In der Aula warteten neben einer Foto-Ausstellung zu unseren Maturajahrgängen Informationen zur Talenteförderung an unserer Schule sowie zum Thema Auslandsemester und -jahr.

Ein Highlight für alle technikinteressierten Gäste war sicherlich die Präsentation unseres brandneuen 3D-Druckers im Informatiksaal, der mit den ausgedruckten Objekten für großes Staunen sorgte!

Seine kreative Ader entdecken konnte man im BE-Atelier, in unseren beiden Werkräumen wurden aktuelle Werkstücke der 1. bis 3. Klassen präsentiert.

Das Fach Mathematik lud dazu ein, mathematische Knobelspiele und Übungen zu Geometrie und Raumdarstellung auszuprobieren, beim Fach Psychologie und Philosophie konnte man den Tricks unseres Gehirns auf die Spur kommen.

Die Bibliothek wurde von unserer Gruppe Darstellendes Spiel, die bereits am Vormittag auf der Bahnstraße Szenen in verschiedenen Sprachen zur Aufführung gebracht hatte und am Nachmittag auch Improvisationstheater mit dem Publikum anbot, mit kurzen Szenen bespielt, denen die entsprechenden Bücher richtig zugeordnet werden sollten.

Unsere sprachlichen Fächer boten unter anderem Schnupperkurse in Latein, Französisch, Spanisch und Italienisch, des Weiteren konnten unsere Gäste Einblicke in den römischen Alltag gewinnen, auf Französisch kochen, essen und spielen, an einer Gazpachoverkostung mit Quiz teilnehmen, sich in einer Foto-Ecke südamerikanisch in Szene setzen, an einer Englisch-Olympiade teilnehmen und mehr über unsere Sprachreisen nach England und Irland erfahren.

Ausstellungen zu unterschiedlichsten Themen (Religionen, Ball-Projekt, Bücher) warteten ebenso auf die Besucherinnen und Besucher wie sportliche Aktivitäten im Turnsaal.

Für das leibliche Wohl sorgte in bewährter Weise unser ÖJRK-Schulteam unter der Leitung von Mag. Thomas Hasenberger, außerdem verkauften Schülerinnen und Schüler fair gehandelte Süßigkeiten und informierten dabei auch über unser Fair Trade-Projekt.

Ein schöner Nachmittag, der der Vielfalt unserer Schule vollauf gerecht wurde!
zu den Fotos ...
12. November 2017 | Theaterbesuch der 6A: Die Perser
Unsere 6A besuchte mit ihrem Klassenvorstand Mag. Thomas Hasenberger eine Vorstellung des antiken Dramas „Die Perser“ im Wiener Akademietheater und konnte dabei eine überaus moderne Inszenierung des von Aischylos verfassten und 472 v. Chr. uraufgeführten Theaterstücks, das als ältestes erhaltenes Schauspiel der Welt gilt, miterleben.

Das Drama behandelt die bittere Niederlage der hochmütigen Perser, angeführt von Großkönig Xerxes I., in der Seeschlacht von Salamis und beleuchtet die fiktive unmittelbare Reaktion des persischen Königshofs auf den Verlust abertausender persischer Männer und unzähliger verdienter Feldherren.

Die aktuelle Produktion des Akademietheaters basiert auf der deutschen Übersetzung des griechischen Originaltexts von Durs Grünbein, Regie führte Michael Thalheimer und in der Rolle der Königsmutter Atossa brillierte die vielfach ausgezeichnete Burgtheaterschauspielerin Christiane von Poelnitz.
zu den Fotos ...
6. November 2017 | Lehrausgang der 4A ins Technische Museum
Unsere 4A-Klasse besuchte im Rahmen ihres Geschichtsunterrichts in Begleitung von Mag. Christian Pribitzer und Mag. Winfried Leidinger das Technische Museum in Wien, wo die Schülerinnen und Schüler das Führungsprogramm zur Industriellen Revolution absolvierten.

Gemeinsam mit einem sehr engagierten Guide unternahmen die Jugendlichen eine Reise zurück in jene Zeit, als eine der größten und wichtigsten Erfindungen der Menschheit das tägliche Leben, die Arbeit und die Wirtschaft für immer veränderte: die Dampfmaschine!

Mit ihr und anderen bedeutenden Erfindungen wurde die Ära der Industriellen Revolution eingeläutet. Unsere Schülerinnen und Schüler lernten jene Erfindungen, Menschen und Umstände kennen, die zu dieser Revolution führten und sie begleiteten.

Um diese Eindrücke noch weiter zu vertiefen, besuchte die Klasse auch das älteste Schaubergwerk Europas, das sich direkt unter dem Technischen Museum befindet!
Die Fertigstellung war bereits 1916, noch zwei Jahre vor der Eröffnung des „Technischen Museum für Industrie und Gewerbe“ – wie das Technische Museum bei seiner Gründung hieß.

Die Strecken sind gegenüber einem realen Bergwerk stark verkürzt, sodass man sich bei jedem zurückgelegten Schritt vorstellen muss, man wäre mehrere hundert Meter gegangen. Die historischen Maschinen, die zum Teil für unsere Schülerinnen und Schüler auch in Betrieb genommen wurden, stammen direkt aus dem stillgelegten
Steinkohlebergwerk „Gabrielen-Zeche“ in Karvina im heutigen Tschechien.
Bei dieser interessanten Zeitreise in die Vergangenheit erfuhren die Jugendlichen, wie man vor 100 Jahren in Österreich Kohle abgebaut hat.

Im Schaubergwerk sahen die Viertklässlerinnen und Viertklässler mit eigenen Augen, wie hart die Arbeit der Bergleute damals war, und erlebten echte Maschinen im Einsatz: vom Presslufthammer bis zum riesigen Walzenschrämlader, der an einem einzigen Tag 1.000 Tonnen Kohle aus dem Berg bricht.
zu den Fotos ...
21. Oktober 2017 | Lehrausgang der 2C und 2F ins Urgeschichtemuseum
Die Schülerinnen und Schüler unserer Klassen 2C und 2F besuchten im Rahmen ihres Geschichtsunterrichts das MAMUZ Urgeschichtemuseum in Asparn an der Zaya und tauchten dabei in Begleitung von OStR Mag. Roland Hasitzka, Mag. Petra Stahrl und Mag. Christian Pribitzer im wahrsten Sinne des Wortes in den Nebel der Vergangenheit ein...

Die abwechslungsreiche Führung samt Rätselrallye - sowohl durch die Ausstellungsräumlichkeiten im Schloss als auch durch das Freigelände mit seinen beeindruckenden rekonstruierten Bauten - bot den Kindern spannende Einblicke in die Arbeitsweisen der Archäologie und in den (rekonstruierten) Alltag unserer Vorfahren in der Urgeschichte.

Mit Aktionen wie Speerwerfen oder Funkenschlagen wurden wichtige Kulturtechniken erprobt, Eindruck hinterließ auch das Modell eines Mammuts in Lebensgröße.
zu den Fotos ...
18. Oktober 2017 | Theateraufführung Besuchszeiten (Felix Mitterer)
Zahlreiche Klassen unserer Oberstufe sowie der 4. Klassen sahen im Festsaal der Arbeiterkammer eine Aufführung von Felix Mitterers Einakterzyklus Besuchszeiten in einer Inszenierung der Österreichischen Länderbühne (Regie: Karlheinz Wukov).

Organisiert hatte das Gastspiel in bewährter Weise OStR. Mag. Elfriede Kammerer, die Zusammenarbeit mit Produktionsleiter Pani Stamatopolos funktioniert bereits seit vielen Jahren bestens.

In den Hauptrollen der 3 Einakter, die im Krankenhaus, im Gefängnis und in der Psychiatrie spielen und seit der Uraufführung 1985 zu Felix Mitterers meistaufgeführtem Stück wurden, überzeugten Martina Mitterer, Raoul Rettberg und Karl Schleinzer.

Der Autor sagt über sein Stück:
»Besuchszeit« spielt im Krankenhaus, in der Psychiatrie und im Gefängnis. In jenen Anstalten also, in denen man Menschen unterbringt, die krank sind oder alt oder aufsässig oder kriminell. In jeder dieser Anstalten ist der Mensch ausgeliefert und entmündigt, in der einen mehr, in der anderen weniger. Vor allem ist der Mensch ausgeliefert, wenn er ein Mensch zweiter Klasse ist, im wahrsten Sinn des Wortes. Diejenigen, die Geld haben und Einfluß, die können sich wehren, die haben Privilegien. Nicht nur im Krankenhaus, wo sie Erster Klasse liegen und vom Herrn Primar persönlich betreut werden; auch in der Psychiatrie,
selbst im Gefängnis. Und ins Altersheim brauchen sie natürlich auch nicht. Die Mächtigen, die Einflußreichen, die Wohlhabenden sind ausgestattet mit einer Zusatzversicherung für alle Lebenslagen. Die Putzfrau im Krankenhaus, der Bauer in der Psychiatrie, und die Ehefrau im Gefängnis, sie alle haben keine Zusatzversicherung, keine Privilegien, keine einflußreichen Freunde. Eingeschlossen sind sie, zur Ohnmacht verurteilt. Aber auch die Besucher, die sich frei dünken, auch sie sind arm dran, sind Eingeschlossene, Gefangene im gesellschaftlichen Zwang, können nicht heraus aus ihrer Haut.
zu den Fotos ...
13. Oktober 2017 | Lehrausgang der 2C: Wohnformen in Gänserndorf
Die Gruppe Technisches Werken unserer Klasse 2C unternahm mit ihrem Lehrer Mag. Christoph Heugl einen Lehrausgang zum Thema Wohnformen in Gänserndorf, dabei standen folgende Fragen im Mittelpunkt:

- Welche Wohnform ist in welchem Lebensabschnitt vorherrschend?
- Welche Gründe gibt es für die verschiedenen Arten des Wohnens?
- Welche sozialen Aspekte sind für den Wohnbau ausschlaggebend?
- Wie sah die bauliche Infrastruktur Gänserndorfs früher im
Vergleich zu heute aus?

Im Rahmen des Lehrausgangs wurden Antworten auf diese und andere Fragen gesucht und dabei auch gleich unterschiedliche Wohnformen und Gebäude in Gänserndorf besucht und miteinander verglichen.
zu den Fotos ...
10. Oktober 2017 | be-SCIENCEd - Forschung hautnah erleben!
Die Science-Gruppe unserer 7. Klassen nahm an der European Researchers` Night im TGM in Wien teil, die unter dem Motto be-SCIENCEd - Forschung hautnah erleben! stand und bei der rund 150 Forscherinnen und Forscher ihre Forschungsprojekte aus unterschiedlichsten Wissenschaftsgebieten vorstellten und zusätzlich Workshops anboten.

Nachdem unsere Schülerinnen und Schüler, begleitet von Mag. Claudia Krenn und DI Jürgen Kalensky, also Armreifen geschmiedet, Palatschinken gekostet, kleine Roboter und Spektroskope gebaut, ein Quiz über Genome gelöst, das Brandverhalten von Textilien getestet, ein Kraftfeld aus Licht bestaunt und sich in der virtuellen Realität bewegt hatten, verließen sie das TGM mit der Erkenntnis, dass Forschung spannend, interessant und lustig sein kann!
zu den Fotos ...
9. Oktober 2017 | Französisch-Sprachreise der 7A und 8A nach Nizza
Die diesjährige Intensivsprachwoche der Französischgruppen der 7A und 8A fand in einer der aufregendsten Städte Frankreichs statt – im wunderschönen Nizza, direkt an der Côte d’Azur!

In Begleitung von Prof. Mag. Andrea Karas und Prof. Mag. Gerda Freiberger durfte die Gruppe, die aus 18 Schülerinnen und Schülern bestand, für eine Woche den typisch französischen Alltag genießen.

Nach einer zweistündigen Zwischenlandung in Genua, die aufgrund eines Unwetters in Nizza notwendig geworden war, und zusätzlicher Verspätung trafen die Klassen ganze 4,5 Stunden zu spät in Nizza ein. Trotz der abenteuerlichen Anreise waren alle bei guter Laune, und gleich am nächsten Tag ging es nach St. Paul de Vence und Grasse, wo die Gruppe unter anderem eine Führung durch die bekannte Parfümerie „Fragonard“ machte.
Ab Montag besuchten unsere Schülerinnen und Schüler vormittags eine Sprachschule, wo sie viel Neues dazulernten und ihre Sprachkenntnisse enorm verbesserten. Nachmittags fanden dann Ausflüge statt, zum Beispiel nach Monaco und Cannes. Das Verhältnis zu den Gastfamilien war ausgezeichnet und es dauerte nicht lange, bis sich alle an den Klang der französischen Sprache gewöhnt hatten.

Alles in allem ist sich die ganze Gruppe einig: Diese unvergessliche Sprachreise wird jedem sicherlich in Erinnerung bleiben. Und auch wenn es schwer war, Abschied zu nehmen, hieß es am Ende „Au revoir Nice, wir sehen uns wieder!“
zu den Fotos ...
29. September 2017 | Englisch-Sprachwoche der 6A
Die Intensivsprachwoche der 6A führte die 20 Schülerinnen und Schüler in Begleitung von Mag. Thomas Hasenberger und Vtl. Tanja Worel nach Bury St. Edmunds, einer Marktstadt in der Nähe von Cambridge, wo vormittags ein Englischkurs und nachmittags zahlreiche Ausflüge und Gruppenaktivitäten auf dem Programm standen.

Gleich der zweite Tag in England war für einen Ganztagesausflug in die britische Hauptstadt London reserviert. Neben dem berühmten Big Ben, Buckingham Palace und St. James’s Park konnten die Schülerinnen und Schüler auch noch weitere bekannte Plätze in London, etwa Leicester Square oder Picadilly Circus, bestaunen.
Halbtagesaktivitäten in Bury St. Edmunds sowie ein weiterer Ganztagesausflug in die Universitätsstadt Cambridge rundeten das abwechslungsreiche Kulturprogramm ab.
Aber auch die Abendaktivitäten garantierten Spaß für die gesamte Gruppe: Beim gemeinsamen Bowling konnte über Strikes gejubelt werden und der Kinofilm am Freitag sorgte für einige Lacher. Den Abschluss der Woche bildete ein weiterer Kurzausflug nach London am Abreisetag, bei dem Covent Garden und Hyde Park am Programm standen.

Nach einer Woche voller unvergesslicher Erlebnisse hieß es dann aber wieder: „Goodbye, England, and welcome back, Austria!“ – allerdings mit zahlreichen bleibenden Eindrücken und Erinnerungen…
zu den Fotos ...
28. September 2017 | Projektwoche der 2C und 2D
Unsere 2C und 2D verbrachten in Begleitung von Mag. Petra Stahrl, Mag. Birgit Riha und Mag. Christian Kowatsch eine tolle Projektwoche im burgenländischen Neutal, wo man im JUFA-Hotel „Landerlebnis“ residierte.
Das Programm bestand aus einer bunten Mischung aus Waldpädagogik und künstlerischem Arbeiten sowie sportlichen Einheiten und Naturerlebnissen – das Erkunden von Bach und Wald sowie Abenteuerspiele sorgten für interessante Abwechslung.
Bei allen Aktivitäten stand immer der Aspekt Teamwork im Mittelpunkt, bei sozialen Gruppenspielen sollten die Kinder ihre Rollen und Aufgaben in der Gruppe reflektierten.

Auch das Abendprogramm war abwechslungsreich und lustig und reichte vom gemütlichen Sitzen am Lagerfeuer bis zur spannenden, abenteuerlichen Nachtwanderung.
zu den Fotos ...
28. September 2017 | Workshop der 4A: Slip into another one`s shoes
Unsere 4A absolvierte in Wien in Begleitung ihrer Klassenvorständin Vtl. Valentina Titzer den Workshop Slip into another one’s shoes im Science Pool, einem gemeinnützigen Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Entwicklung naturwissenschaftlicher, mathematischer, sprachlicher und sozialer Kompetenzen bei Kindern und Jugendlichen zu fördern.

Im Rahmen des Workshops lernten unsere Schülerinnen und Schüler nicht nur, wie sich Alkoholkonsum im menschlichen Körper bemerkbar macht, sie konnten dies mittels technischer Hilfsmittel auch am eigenen Leib erfahren. Außerdem durften sie mithilfe eines speziellen Anzugs ausprobieren, wie sich eine Schwangerschaft anfühlt, und später versuchen, quengelnde Babysimulatoren zu beruhigen.
Der krönende Abschluss war der Besuch eines kleinen Einkaufszentrums: Die Jugendlichen sollten in die Haut einer Schwangeren, eines Rollstuhlfahrers und junger Eltern schlüpfen und so lernen, mit welchen Vorurteilen viele Menschen zu kämpfen haben.
Es war ein sehr lehrreicher und interessanter Tag, an den sich die 4A lange erinnern wird!
zu den Fotos ...
20. September 2017 | Sprachwoche der 6BC in Brighton
Ihre Sprachwoche verbrachten die Schülerinnen und Schüler der 6B und 6C gemeinsam mit den Lehrkräften Mag. Herwig Lehner, Mag. Sophie Wolf und Dr. Judith Geng im Süden Englands.

Ziel der Sprachreise, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit zur Anwendung und Verbesserung der englischen Sprachkenntnisse bietet, war Brighton, eine englische Stadt an der Küste des Ärmelkanals.

In Hove, das mit Brighton zusammengewachsen ist und das Wohnviertel der dadurch geschaffenen City bildet, besuchten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen von Montag bis Freitag jeweils vormittags Englischunterricht an der Sprachschule LSI, um ihren Wortschatz und ihre Sprachkompetenz zu erweitern aber auch um mehr über die englische Kultur zu erfahren. Untergebracht waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Sprachreise bei Gastfamilien in Hove und konnten sich so auch selbst ein Bild von der Lebensweise englischer Familien machen. An den Nachmittagen gab es Ausflüge und Besichtigungen, die unterschiedliche für Brighton bzw. England wichtige Aspekte näherbringen sollten. Der Strand mit dem Pier als einem Wahrzeichen von Brighton wurde ebenso besucht wie die engen verwinkelten Gassen mit ihren typischen Shops in den Lanes und den North Laines. Der Royal Pavilion, den King George IV. in indisch anmutendem Stil errichten ließ stand ebenso auf dem Programm wie das Stadion des heuer in die Premier League aufgestiegenen Fußballklubs von Brighton & Hove. Außerdem ging es ins Sea Life Centre in Brighton, das im ältesten noch betriebenen Aquarium der Welt untergebracht ist, und zu den Seven Sisters, den eindrucksvollen Kalkklippen.

Die Abendaktivitäten sollten auch zur Förderung der Klassengemeinschaft beitragen. So wurde zum Beispiel gemeinsam gebowlt und Karaoke gesungen. Leider musste der für den letzten Tag geplante Londonausflug wegen der Erhöhung der Terrorwarnstufe am Vorabend kurzfristig abgesagt werden. Doch natürlich war rasch ein gutes Ersatzprogramm organisiert, das die Gruppe bei strahlendem Sonnenschein nach Portsmouth führte. Auf ihrem Spaziergang durch die Hafenstadt sahen die Schülerinnen und Schüler das erste ozeantaugliche Panzerschiff mit eisernem Rumpf, den Aussichtsturm, der an das Burj al Arab erinnert, das Southsea Castle und natürlich die Statue von Lord Nelson, der von Portsmouth aus in die Schlacht von Trafalgar zog.

Um viele Eindrücke von den vielfältigen Aktivitäten und spannende Erlebnisse durch das Eintauchen ins Leben in einem anderen Land reicher sowie mit dem einen oder anderen Souvenir als Erinnerung an diese Sprachreise traten die Klassen nach einer Woche die Heimreise an.
zu den Fotos ...
18. September 2017 | Projektwoche der 8AB in Rom
Die Lateingruppen unserer 8. Klassen - insgesamt 21 Schülerinnen und Schüler - verbrachten mit ihren Lehrkräften OStR Mag. Brigitte Stach und Mag. Christian Pribitzer vier Projekttage in der ewigen Stadt Rom!

Nach einer 15-stündigen Anreise mit dem Nachtzug wurde nach einem kurzen Abstecher ins Hotel bei strahlendem Sonnenschein sofort mit der Besichtigung der Stadt begonnen - und so erkundeten die Schülerinnen und Schüler im Laufe der Woche unter anderem das Kolosseum, den Konstantinsbogen, das Forum Romanum, die Kaiserforen, die Trajanssäule, den Circus Maximus, den Trevibrunnen und die Domitilla-Katakomben.

Außerdem stattete die Gruppe dem Petersdom einen Besuch ab und erklomm insgesamt 510 Stufen bis zur Kuppel, um oben die fantastische Aussicht zu genießen. Eine kleine Auswahl der wichtigsten Kirchen Roms – wie Santa Maria Maggiore, San Pietro in Vincoli, Santa Maria in Cosmedin oder San Giovanni in Laterano – durfte natürlich auch nicht fehlen.

Am Abend genoss man in traditionellen italienischen Restaurants Pizza und Pasta und ließ die Eindrücke des Tages noch einmal Revue passieren.

Wunderschöne Tage im spätsommerlichen Rom hinterließen bleibende Eindrücke!
zu den Fotos ...